TKP / ML – TMLGB ((Marxistisch-Leninistischer Jugendverband der Türkei): UNSERE GEFALLENEN SIND UNSERE BARRIKADEN;, UNSER WEG DER DES VOLKSKRIEGES!

HomeGenelDeutsch

TKP / ML – TMLGB ((Marxistisch-Leninistischer Jugendverband der Türkei): UNSERE GEFALLENEN SIND UNSERE BARRIKADEN;, UNSER WEG DER DES VOLKSKRIEGES!

An unsere werktätigen Völker der türkischen, kurdischen Nation und den verschiedensten Völkern und an die Jugend; Während die kon

Appel et déclaration du Comité régional occidental de TKP / ML : Le combat est un transfert de drapeau ; de Nubar à Özgür, de Rosa à Asmin ! Ce n’est pas fini, la guerre continue et continuera !
TKP/ML TİKKO DERSİM BÖLGE KOMUTANLIĞI: MEVZİLERİ BOŞ KALMAYACAK, SİLAHLARI SUSMAYACAK, ONLARLA KAZANACAĞIZ! Nubar, Özgür, Rosa ve Asmin Yoldaşlar Ölümsüzdür!
TKP/ML BATI BÖLGE KOMİTESİNDEN ÇAĞRI VE AÇIKLAMA: KAVGA BİR BAYRAK DEVRİDİR; NUBAR’DAN ÖZGÜR’E, ROSA’DAN ASMİN’E! BİTMEDİ, SÜRÜYOR, SÜRECEK SAVAŞ!
Flama Parti

Flama Parti

GENÇLİK

GENÇLİK

An unsere werktätigen Völker der türkischen, kurdischen Nation und den verschiedensten Völkern und an die Jugend;

Während die konzentrierte Krise der faschistischen Diktatur als ein totaler Angriff auf die werktätigen Volksmassen zum Ausdruck gebracht wird, wird die Ordnung der Armut und des Hungers, dass den Völkern der Welt durch die imperialistisch-kapitalistische Reaktion auferlegt wurde, durch ihre Vertiefung fortgesetzt. Während die wirtschaftliche und politische Krise der türkischen herrschenden Klassen als militärische Aggression von Libyen bis Karabach in Form “in alle Richtungen um sich schlagend” anhält, wird im Landesinneren speziell ein Weg zur Zerstörung des Guerillakampfes beschritten. Gegen die Demagogie der Vertreter der faschistischen Diktatur “Wir haben sie fertig gemacht, es sie keine mehr übrig” ist der Volkskrieg, in den Bergen von Dersim, angeführt durch unsere Partei, der “Hier sind wir!” Schrei gegen diese rücksichtslosen Angriffe der Konterrevolution.

Der technologische Fortschritt des Feindes und seine in militärischer und taktischer Hinsicht gelegentliche Überlegenheit, haben sich zu einer Form der psychologischen Kriegsführung entwickelt, in dass der Guerillakrieg nicht durchführbar sein kann. Der bewaffnete Kampf und im speziellen der Volkskrieg, der der Weg und die Linie der Revolution, unter den Bedingungen in unserem Land, ist, der die Standhaftigkeit der kommunistischen Führung stärkt und dessen Schlagader der Guerillakampf ist, werden versucht, unter eine ideologische Belagerung zu geraten. Die Realität vergessend, dass “Ein Volk, das keine Armee besitzt, nichts besitzt “, wird versucht, die Volksmassen hilflos, schwach und machtlos gegenüber dem Faschismus zu lassen. Diese Situation ist auch in den geordneten und Kompromisse Verständnissen und auch von manchen Teilen, die die Notwendigkeit, den Widersprüchen der Zeit mit einer Kriegsstrategie zu begegnen nicht verstehen, dominant geworden. Man hat sich zuerst in diese ideologische Belagerung begeben und wurde dann mit der eingenommenen Position Teil dieser ideologischen Belagerung. Während die Anweisungen, der in Dersim / Ovacık den Märtyrertod erlittenen kommunistischen Anführers Nubar, ein ZK Mitglied unserer Partei,  und des Kommandanten Özgür : „Wir werden den Guerillakrieg, der die Schlagader unserer Revolution ist, fortsetzen, auch wenn wir dafür einen hohen Preis bezahlen müssen“, eine Antwort auf diese Belagerung ist, spielen der Mut, die Hingabe und die Militanz der Genossinnen Rosa und Asmin  eine historische Rolle in der Zerschlagung der Ketten der Frustration.

Genossen und Genossinnen;

Während die strategischen Zerstörungsangriffe gegen den Guerillakrieg fortgesetzt wurden, gab der Minister der faschistischen Diktatur, Süleyman Soylu mit Freudenschreien und der Sprache der Kontrarevolution bekannt, dass unsere GenossInnen gefallen sind. Bei der schweren Bombardierung durch die IHA-SİHA, Hubschraubern und Kampfflugzeugen zwischen den 1. und 4. Oktober wurden unser TIKKO Dersim-Gebietskommandant Özgür (Ali Kemal Yılmaz) und die Volkskriegerin Asmin (Gökçe Kurban), die Parole “Es lebe der Volkskrieg” schreiend, unsterblich. Die Henker der faschistischen Diktatur konnten den kommunistischen Anführer İbrahim Kaypakkaya nach neunzigtägiger Folter nicht einnehmen und so wie sie seinen Körper zerstückelten enthaupteten sie unsere Kameraden und zeigten erneut ihre Unmenschlichkeit und Barbarei. Die Anweisung unserer Partei gegen diese verächtliche dschihadistische Methode war „Wir werden dies rächen” hat sich für unseren Komsomol zu einer Pflicht zum Kämpfen, militanter zu werden und uns in die Gräben des Volkskrieges zu stürzen, entwickelt. Unsere Seele und unser Bewusstsein haben sich mit Wut, Rache und Klassenhass befüllt. Unsere Entschlossenheit ist jetzt noch kompetenter, unser Bewusstsein, ein Teil dieses Prozesses zu sein, ist nun besser gerüstet, unsere Entschlossenheit, zur energischsten Kraft des Volkskrieges zu werden, ist jetzt umso stärker. Unsere Parte hat sich auf den Sieg des Kampfes des Proletariats um die Eroberung der Macht fokussiert und hat sich die Parole “Wir werden den Guerillakrieg erweitern“ zur Perspektive gemacht. Die Entschlossenheit und Unerschütterlichkeit unserer unsterblichen GenossInnen hat sich mit dieser Perspektive unserer Partei vereinigt und wurde zur Flagge gegen die Frustration.

Mit dem Verlust unserer GenossInnen hat unsere Partei und unter ihrer Führung der Volkskrieg einen entschlossenen politischen Anführer, einen unbezwingbaren Kommandanten, sowie gewagte und militante Kämpferinnen verloren. In diesem Sinne sind unsere Verluste sehr groß. Unsere Verluste haben sich für uns Komsomole in die  Anweisungen  uns mit dem Parteibewusstsein und dem Klassenbewusstsein gegen die faschistische Diktatur zu rüsten, uns mehr in der Organisation der Volksjugend zu konzentrieren, uns fest an den Pflichten und Verantwortlichkeiten des Klassenkampfes festzuhalten, Rechenschaft zu verlangen und die Hoffnung zu erweitern, verwandelt. Die Linie unserer Partei, die darauf ausgerichtet ist, alles zu gewinnen und sich nicht mit Krümeln abzugeben, entspricht voll und ganz dem akkumulierten Zorn der Volksjugend gegen die Zukunftslosigkeit, dem klaren Bewusstsein gegenüber der Ungerechtigkeiten, ihrer Leidenschaft für Veränderung und ihrer mit revolutionärer Destruktivität konzentrierte Suche. Wir als Komsomol sind in der Entschlossen und der Überzeugung, diese Harmonie auf kreativste, energischste und durchsetzungsfähigste Weise zu kombinieren und in eine unbesiegbare Kraft zu verwandeln.

Dies wird für uns als der Geist der durchlaufenen Zeit erwidert. Denn unserer unsterblich gewordenen GenossInnen, vorab die Genossen Nubar und Özgür, die Genossinnen Rosa und Asmin; sie haben angefangen den Kriegspfad zu beschreiten, indem sie sich in den Reihen der Komsomol organisierten. Die Genossen Nubar und Özgür übernahmen in den schmerzhaftesten Prozessen und der anschließenden neuen Ausrichtung Führungs- und Kaderpositionen ein und spielten eine Schlüsselrollen in der kommunistischen und revolutionären Linie unserer Einheit. Der konkreteste Ausdruck der Formation unseres Komsomol und seiner engen Beziehung zur Partei steht in seiner ganzen Realität heute vor uns. Wir werden uns nicht nur mit der Beschreibung dieser Realität abgeben, sondern werden auch dafür mobilisieren ein vorangeschrittenes, besseres und stärkeres daraus zu machen. In diesem Sinne bedeuten unsere Verluste für unseren Komsomol einen „Schritt nach vorne“, sich mit dem Krieg und der Partei zu rüsten. Die Anweisung ist klar und präzise. Wir werden uns gegen die Verzweiflung mit der Hoffnung, gegen die Verzagtheit mit dem vermehrten Kampf, gegen des Ordnungskompromisses mit dem revolutionären Kommunismus und dem Bewusstsein des Proletariats „kämpfen, um “alles” zu gewinnen“ wappnen.

Unsere vier gefallenen Kameraden hinterließen uns als Pflicht uns um jeden Preis gegen jegliche Arten des Liquidatorentums, die revolutionäre kommunistische Linie unserer Partei zu entwickeln, zu verteidigen und zu erweitern.

Während sie weiterhin als unsterbliche Barrikaden im Kampf der Volksjugend um die Eroberung der Zukunft weiterleben, werden ihre Anweisungen in unserem Komsomol als Anweisungen für vermehrten Kampf, vermehrt Führungspositionen einzunehmen, mehr Militanz und mehr Integration in die Partei zu leisten verkörpert werden und die frei gewordenen Positionen eingenommen werden. Diese Positionen werden mit mehr Wut, mehr Klassenhass und natürlich viel mehr Energie gefüllt werden. Wir haben die Anweisungen unserer GenossInnen und unserer Partei klar und genau verstanden. Mit diesem Verständnis “werden wir uns mit unserem ganzen Bewusstsein in das Meer des Klassenkampfes stürzen“.

 

Werde; um die Partei zu verinnerlichen Nubar, um die Volksarmee zu verinnerlichen Özgür und um militanter zu werden Rosa und Asmin!

Kommandant Özgür und Genossin Asmin sind unsterblich!

Es lebe der Sieg des Volkskrieges!

Hoch den roten Barrikaden unseres Kampfes!

Es lebe der Marxismus-Leninismus-Maoismus!

Es lebe unsere Partei TKP / ML, in ihrer Führung die TIKKO, TMLGB!

 

TKP / ML-TMLGB ZK

OKTOBER 2020

COMMENTS